Energieaudit webEnergieaudits nach dem Gesetz über Energiedienstleistungen (EDL-G)

Nach Artikel 8 Absatz 4 der EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED) sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, sicherzustellen, dass Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) sind, bis zum 5. Dezember 2015 Gegenstand eines Energieaudits werden. Das Audit muss, gerechnet vom Zeitpunkt des ersten Energieaudits, mindestens alle vier Jahre in unabhängiger und kostenwirksamer Weise von qualifizierten oder akkreditierten Experten wiederholt oder nach innerstaatlichem Recht von unabhängigen Behörden durchgeführt und überwacht werden.
Die Richtlinie 2012/27/EU verfolgt den Zweck, einen gemeinsamen Rahmen für Maßnahmen zur Förderung von Energieeffizienz in der Union zu schaffen, um sicherzustellen, dass das übergeordnete Ziel der Steigerung der Energieeffizienz der Union um 20 Prozent bis 2020 erreicht wird, und weitere Energieeffizienzverbesserungen für die Zeit danach vorzubereiten.
Zur Umsetzung von Artikel 8 Absatz 4 bis 7 der Richtlinie 2012/27/EU wird das Energiedienstleistungsgesetz dahingehend geändert, dass Nicht-KMU verpflichtet werden, periodische Energieaudits durchzuführen.
Das BAFA wird hierbei mit der stichprobenhaften Überprüfung der Energieaudits sowie der Bereitstellung einer öffentlichen Liste von Personen, die über die erforderliche Qualifikation verfügen, um ein Energieaudit im Sinne von § 8 des EDL-G durchzuführen, beauftragt.
Alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen nach der EU KMU Definition sind, sind verpflichtet ein Energieaudit erstmals bis zum 5. Dezember 2015 und gerechnet vom Zeitpunkt des ersten Energieaudits alle vier Jahre ein weiteres durchzuführen.

Unser Geschäftsführer Franz Bruckner ist ein gelisteter Auditor und unterstützt Sie gerne bei Durchführung.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Energieaudit

Energieaudit web

Was ist ein Energieaudit?

„Systematische Inspektion und Analyse des
Energieeinsatzes und des Energieverbrauchs“
- nach DIN EN 16247-1"
  • Pflicht für alle Nicht-KMU-Unternehmen (§1 EDL-G)
  • Senkung des Energieverbrauchs
  • Verbesserung der Energieeffizienz
  • Reduzierung der Energie- und Stromsteuer
  • Alle 4 Jahre ist ein Audit durchzuführen
  • Umsetzung neuer Normen
  • alternativ: Energiemanagementsystem
  • nach ISO 50001 oder anderes adäquates System

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Das EWärmeG Baden-Württemberg wurde zum 01.07.2015 novelliert

Auch als Besitzer eines Nichtwohngebäudes müssen Sie ab dem 01.07.2015 bei einer Sanierung zukünftig 15% Erneuerbare Energien nachweisen. Das bedeutet, dass sie auch bei einem reinen Heizungskesseltausch zusätzliche Maßnahmen durchführen müssen.

Um die 15% Erneuerbare Energien nachzuweisen, gibt es verschiedene Möglichkeiten wie den Einsatz von verschiedenen Heizungstechniken, die Dämmungen von Gebäudeteilen und die Erstellung eines Sanierungsfahrplanes. Nähere Informationen finden Sie unter: EWärmeG
Gerne können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen und wir zeigen Ihnen die verschiedenen Erfüllungmöglichkeiten der Novelle.

Die ökologisch und ökonomisch effizienteste Möglichkeit der Erfüllung aller gesetzlichen Auflagen ist weiterhin der Anschluss an ein Wärmenetz. Gerne beraten wir Sie, wie Sie auch mit wenigen Netzteilnehmern eine energieeffiziente und nachhaltige Lösung schaffen können.

 

Energieberatung im Mittelstand

Wir bieten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine qualifizierte und unabhängige Energieberatung. Wir versuchen Informationsdefizite abzubauen und Energiesparpotenziale im eigenen Unternehmen zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren.
Bei der Energieberatung werden wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale in den Bereichen Gebäude und Anlagen sowie beim Nutzerverhalten aufgezeigt. Wir begleiten Sie gerne bei der Umsetzung der aufgedeckten Einsparpotenziale. Nicht zuletzt senken Sie Ihre Betriebskosten durch sparsame Energieverwendung in Ihrem Unternehmen, sondern es leistet ein wesentlicher Beitrag zur Energiesicherheit und zum Klimaschutz in Deutschland.
Bei den geförderten Energieberatungen handelt es sich um hochwertige Energieaudits im Sinne der EU-Energieeffizienzrichtlinie.
Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des sonstigen Dienstleistungsgewerbes sowie Angehörige der Freien Berufe mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland.

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei der Bafa.


Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!