Kooperation UBP mit Stadtmobil 

stadtmobilneues E-Auto von Stadtmobil bei UBP

Die Zukunft kommt näher: Ab sofort können Sie in Wiesloch ein stadtmobil-Elektroauto Probe fahren und sich von den spritzigen Autos elektrisieren lassen!
An der neuen Station "In den Breitwiesen 13" steht Ihnen ein Renault Zoe (Klasse B) zur Verfügung.
Der Zoe ist unter anderem mit Navigationssystem, Tempomat und Parkpilot hinten ausgestattet.
Der neue Zoe der 2. Generation hat eine Reichweite von ca. 200 km.

Nach der Fahrt schließen Sie das Auto bitte immer am Stellplatz an die Ladestation an.

Die Firma UBP-consulting hat einen kostenlosen Stellplatz mit Ladestation für das Elektroauto zur Verfügung gestellt. Wenn die Sonne scheint, wird die Autobatterie mit Solarstrom von der firmeneigenen Photovoltaik-Anlage geladen.

Mit einem Klick auf diesen Link finden Sie die Station sofort:UBP-consulting, In den Breitwiesen 13, 69168 Wiesloch

Die Haltestelle „Baumarkt“ der Buslinie 709 ist nur 30 m entfernt.

In einem mehrmonatigen Versuch will Stadtmobil testen, ob sich E-CarSharing in Mittelstädten wirtschaftlich betreiben lässt.
Sie können zum Erfolg dieses Versuches beitragen.

Stadtmobil Kunde werden? Klicken Sie hier

 

We do digital geht in die nächste Runde

Bewerben Sie sich mit Ihrem Unternehmen - erzählen Sie uns Ihre digitale Geschichte und inspirieren Sie damit andere! Alle Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern können mitmachen.

Bewerbungszeitraum:
5. Februar bis 14. Mai 2018

https://www.wedodigital.de/ 

 

Wärmenetz am Hohenhardter Hof

Wrmleitung 2„Golfen ist zuallererst ein Naturerlebnis das einer nachhaltigen Entwicklung des genutzten Geländes und der gesamten Peripherie bedarf“, so Ulrich Mack, der Inhaber des zwischen Baiertal und Schatthausen im Grünen liegenden Geländes am Hohenhardter Hof und Geschäftsführer der Golfanlage Hohenhardter Hof GmbH & Co. KG. „Wir haben daher schon früh auf die Sonne als Energielieferant gesetzt und mit dem Aufbau von Photovoltaik Anlagen erste Pflöcke eingeschlagen. Für uns ist das die richtige und vor allem zukunftsorientierte Lösung.“

Der naturverbundene Herr Mack wollte da aber nicht stehen bleiben und vor allem die noch bestehenden Öl- und Gaskessel sowie Nachtspeicherheizungen waren ihm ein Dorn im Auge. Da die Geräte ohnehin in die Jahre gekommen waren suchte die Familie Mack nach einer zu ihrem Konzept passenden Lösung. Die fanden sie Ende 2016 mit einem ausgewiesenen Spezialisten in Sachen erneuerbaren Energien, dem Energieberater Franz Bruckner von der UBP aus Wiesloch. Der Diplom Ingenieur stellte mehrere Varianten für eine zukünftige Strom- und Wärmeversorgung des Golfareals vor, die auch die örtlichen Gegebenheiten und Besonderheiten miteinbezogen und überzeugte die Familie Mack von der Richtigkeit ihres Weges und gemeinsam wurde eine Entscheidung getroffen.

Da auf dem Gelände jährlich stattliche Mengen an Holzhackschnitzel aus Baum- und Strauchschnitt anfallen, könnte eine zentrale Wärmeversorgung auf der Basis dieses Holzbrennstoffes nicht nur das veraltete Sammelsurium von Versorgungsvarianten auf dem Gelände ablösen sondern auch der Einstieg in eine praktisch CO2 freie Heiz- und Warmwasserversorgung für die teilweise denkmalgeschützten Gebäude sein. In den letzten Wochen wurde daher fleißig gebaggert. Die UBP aus Wiesloch verlegte zusammen mit Heizungsbauern und Elektrikern aus der Region Wärme- und Stromleitungen und baute ein Holzheizwerk mit 200 kW Leistung inklusive moderner Filteranlagen. Die alten Kessel wurden durch Wärmeübergabestationen ersetzt. Diese sind so ausgelegt, dass auch noch an den Bedarf angepasste und nicht wie üblich, überdimensionierte Solarthermieanlagen eingebunden werden können.

Am 15.11.17 war es soweit und es wurde angefeuert.

 

Hohenhardterhod Anfeuern

 

„Die beispielhafte Einstellung von der Familie Mack zum Thema Nachhaltigkeit führt allein mit dieser Umstellung der Wärmeversorgung zur Einsparung von über 50 Tonnen CO2 jährlich und kompensiert damit einen großen Teil CO2 Emissionen der mit dem PKW anfahrenden Golfer“, so Franz Bruckner. Die Familie Mack kann damit aber auch gelassen den aktuellen Diskussionen um zusätzliche Abgaben auf Klimagasemissionen entgegensehen. Durch die Zentralisierung der Wärmeversorgung ließen sich auch eventuell erforderliche Anpassungen immer gleich für alle Gebäude umsetzten.

Artikel wurde veröffentlicht http://www.wiwa-lokal.de/waermenetz-am-hohenhardter-hof/

 

WEDODIGITAL: Bundesweiter Gewinner 2017

Preis web

 

UBP-innovation ist bundesweiter

Gewinner bei "WE DO DIGITAL"

 

 

 

Die UBP-innovation hat mit mit Ihrem Konzept rund um die neue Firmenzentrale der UBP-group den Wettbewerb
"We DO DIGITAL" gewonnen und ist am 15.06.17 zur Urkundenverleihung nach Berlin ins Haus der Wirtschaft gefahren.

Mehr Infos zum Wettbewerb finden Sie hier.

Siegerfoto web

 Von links nach rechts: Jakob Merk, Dr. Bruno Merk, Beate Bruckner und Franz Bruckner

Interview von Beate Bruckner beim Wettbewerb "We do digital"

Quelle: DIHK

 

 

Die besten "Digitalmacher" geehrt - offizielles Video "We do digital"

Quelle: DIHK

 CO2 frei zu unseren regionalen Kunden

 PV Anlage e UP

Seit Januar 2017 ist die UBP wieder elektrisch unterwegs. Betankt wird der VW UP mit Sonnenenergie über die Photovoltaik-Anlage auf dem Firmengebäude.

Aktueller Preisvergleich von Primärenergieträgern

(Stand Februar 2018)

Carmen Holzpreise

www.carmen-ev.de